Mit Salsa-Klängen in die Nacht

Für die Zeitung verfasst, ein kleiner Rückblick auf unseren kubanischen Abend!

„Am vergangenen Samstag fand im Bad Frankenhäuser DOMizil ein Abend der ganz besonderen Art statt. Im Rahmen der Interkulturellen Woche veranstaltete der Jugendhilfe- und Förderverein in seinem Haus einen „kubanischen Abend“ mit allem drum und dran. Hier konnten interessierte Gäste ganz in die Kultur des sonnigen Landes eintauchen. Eine kleine Informations-Ausstellung, ein traditionelles Buffet, Salsa-Klänge und das Spanferkel-Grillen lockten tatsächlich auch viele Besucher kubanischer Herkunft ins Domizil. Mit Kind und Kegel wurde dann bis zu später Stunde ausgelassen getanzt, gespeist und viel gelacht. Auch wenn sich die deutschen BesucherInnen etwas bedeckt hielten, was den Einsatz auf der Tanzfläche anging. Trotzdem entstand für einen Abend ein spannendes Aufeinandertreffen der Kulturen in lockerer, gemütlicher Atmosphäre – das ließ sich auch Bürgermeister Matthias Strejc nicht entgehen.
Die Organisation lag in den Händen von Bereichsjugendpflegerin Hjördis Kämmerer und der Projektgruppe „Fremd? … ist nur, was du nicht kennst!“, die auch in diesem Jahr wieder gegen Intoleranz und Rassismus im Kyffhäuserkreis ankämpft. Unter dem Titelzusatz „The Next Level“ möchte die freiwillige Jugendgruppe um Projektleiter Hannes Naumann, in der sich unter anderem auch SchülerInnen des Gymnasiums aktiv beteiligen, besonders im letzten Viertel des Jahres noch einmal richtig Gas geben. Der kubanische Abend im DOMizil war eines der geplanten Highlights. Im Internet-Blog der Gruppe kann man sich über weitere Aktionen und Ideen informieren und austauschen: http://fremd.blogsport.de Wer selber das Wort ergreifen möchte oder Ideen und Gedanken zum Thema hat, ist herzlich eingeladen, an den offenen Projekttreffen teilzunehmen. Bei weiteren Nachfragen steht der Projektleiter unter der Telefonnummer 034671 / 64008 im DOMizil gerne zur Verfügung.“

… und hier ein ganzer Schwung Bilder!

null

null

null

null

null

null

null

null

null